Warum dein Hund eine Leckmatte braucht


Warum dein Hund eine Leckmatte braucht

Suchst du nach einer Möglichkeit, deinen Hund während eines Zoom-Meetings zu unterhalten?

Oder vielleicht bist du auf der Suche nach einem gesunden Stressabbau für die Zeiten, in denen dein Hund ein bisschen nervös ist.

In jedem Fall haben wir genau das Richtige für dich: eine Leckmatte!


Was ist eine Leckmatte?




Eine Leckmatte ist genau das, wonach sie klingt: Es handelt sich um eine flexible Matte aus lebensmittelechtem Gummi mit flachen Rillen und Vertiefungen. Mit einem Buttermesser, der Rückseite eines Löffels oder sogar deinen Fingern füllst du die Rillen mit weichem/püriertem Futter. Das einzigartige Design ermutigt Hunde dazu, zu lecken, zu lecken und noch mehr zu lecken ... bis jedes Gramm der Leckerei von der Matte verschwunden ist (anstatt große Bissen zu nehmen und den Snack schnell zu verschlingen).

Es gibt verschiedene Matten in verschiedenen Formen auf dem Markt. Leckmatten sind entweder flach oder in Form einer flachen Schale.

Während die meisten Leckmatten flach auf dem Boden liegen, bietet z. B. die LickiMat Splash einen Saugnapf auf der Rückseite, mit dem du sie an der Wand befestigen kannst. Diese Matte ist besonders praktisch, wenn du in der Badewanne nach einer guten und stressfreien Ablenkung suchst!

Die wichtigsten Vorteile von Leckmatten






Stressabbau:
Lecken ist eine beruhigende und entspannende Tätigkeit für Hunde. Beim Lecken werden Endorphine ausgeschüttet, die für ein glückliches und ruhiges Gefühl sorgen. Wenn dein Hund also beim Baden, Nägelschneiden oder sogar bei einem Gewitter überfordert ist, kann die Leckmatte eine leckere Ablenkung sein.

Mentale Stimulation:
Besiege die Langeweile mit einem lustigen (und leckeren) Spiel! Das Konzept, Futter von einer Matte abzulecken, mag zwar einfach erscheinen, aber es regt das Gehirn deines Hundes an, herauszufinden, wie er die Matte sauber lecken kann. Sieh es als ein Hundepuzzle.

Verlangsamt das Fressen:
Ist dein Hund ein Staubsauger? Die meisten Hunde sind zwar futtermotiviert, aber wenn sie ihre Mahlzeiten zu schnell verschlingen, kann das gefährlich sein. Wenn dein Hund weiche Nahrung verschlingt, ist eine Leckmatte eine gute Möglichkeit, ihn auf natürliche Weise zu bremsen.

Fördert die Verdauung:
Durch das Lecken wird die Speichelproduktion angeregt. Und weißt du was? Eine erhöhte Speichelproduktion kann auch die Verdauung fördern, da sie nützliche Enzyme enthält.

Mundgesundheit:
Die Rillen und weichen Borsten einer Leckmatte schaben an den Zähnen, dem Zahnfleisch und der Zunge deines Hundes und helfen dabei, Partikel und Bakterien zu entfernen. (Wenn es um die Zahngesundheit geht, geht natürlich nichts über das Zähneputzen)

Positive Verstärkung:
Du trainierst deinen Hund gerade an eine Hunde- oder Transportbox? Wenn du deinen Hund zum ersten Mal an eine Box gewöhnst, ist es wichtig, einen Ort zu schaffen, der Spaß macht und positiv besetzt ist. Ein Ort, der deinem Hund Spaß macht. Eine Möglichkeit, dies zu tun, ist, etwas Leckeres hineinzulegen. So geht's: Die Leckermatte!

Hilfe beim Training von Trennungsangst:
Leidet dein Hund unter Trennungsangst? Wenn ja, kannst du ihn mit einer leckeren Leckermatte beschäftigen (und von dir ablenken), während du weg bist. Und die beruhigenden Endorphine sind ein zusätzlicher Vorteil.

Für Hunde mit Zahnproblemen:
Das ist ein weniger bekannter Vorteil. Aber wenn dein Hund ein paar (oder alle) Zähne verloren hat, kann es schwierig sein, herkömmliche Leckerlis zu genießen. Etwas Weiches und Leckeres zu lecken ist eine tolle Art, Bello zu belohnen.

Die besten Leckerbissen für deine Leckermatte




Mit einem Buttermesser, der Rückseite eines Löffels oder deinen Fingern kannst du zwischen verschiedenen Leckereien wählen. Einige gute Ideen:

  •  Püriertes mageres Fleisch
  • Fisch aus der Dose
  • Das Lieblingsnassfutter deines Hundes
  • Kürbispüree
  • püriertes Gemüse (wie gedünstete und pürierte Karotten oder Süßkartoffeln)
  • Apfelmus (zuckerfrei!)
  • püriertes Obst (z. B. Bananen oder Blaubeeren)
  • Erdnussbutter (stelle sicher, dass sie kein Xylit enthält sowie Zucker- und Salzfrei)
  • griechischer Joghurt
  • Knochenbrühe oder Gemüsebrühe
  • Ziegenmilch

Kombiniere die Lieblingsspeisen deines Hundes. Und wenn dein Hund flüssige oder pulverförmige Nahrungsergänzungsmittel zu sich nimmt, kannst du sie ganz einfach zu seinem Leckmatten-Snack hinzufügen!

TIPP:
Für eine zusätzliche Herausforderung und längeres Spiel kannst du deine Leckmatte in den Gefrierschrank legen, bevor du sie deinem Hund gibst.

Reinigung deiner Leckmatte




Gute Nachrichten: Die meisten Leckmatten sind spülmaschinenfest. Nach leichtem Abspülen und Schrubben kannst du deine Leckmatte ganz einfach in das oberste Fach deiner Spülmaschine legen und sauber halten.

Je nach Marke und Typ müssen manche Leckmatten von Hand gewaschen werden. In diesem Fall nimmst du einen Schwamm mit etwas Geschirrspülmittel und schrubbst, schrubbst, schrubbst. Wenn du kürzlich Erdnussbutter oder eine andere klebrige Substanz verwendet hast, lass die Matte vor der Reinigung in warmem Wasser einweichen. Glaub uns, das ist eine große Hilfe!

Diese Artikel könnten dich auch interessieren


Küssen verboten?
Küssen verboten?

Viele Hundemamas und Hundepapas tun es… Sie knutschen täglich ihren geliebten Vie...


zum Artikel
Ist mein Hund krank?
Ist mein Hund krank?

Woran erkenne ich ob mein Hund krank ist?Manchmal hört sich ein Hundehusten schlimmer an ...


zum Artikel
Zecken, Flöhe und Co.
Zecken, Flöhe und Co.

Frühling – Jetzt Vorsorge für deinen Hund! Der Frühling erweckt alles wieder zum Leb...


zum Artikel
Mythos: Hunde schwitzen nicht
Mythos: Hunde schwitzen nicht

Schwitzen Hunde? Es ist ein weit verbreiteter Irrtum, dass Hunde nicht schwitzen. Die K...


zum Artikel

Spendenkonto

TIERisch! e.V.
OstseeSparkasse Rostock
IBAN: DE 43 1305 0000 0201 1377 12
BIC: NOLADE21ROS


Newsletter

Mit unserem Newsletter möchten wir dich über aktuelle Themen, Wissenswertes aus dem Bereich Hund und Co., sowie über wichtige Ereignisse aus unserem Tierschutzverein informieren.

Anmeldung zum Newsletter

Kontakt

TIERisch! e.V.
Asternhof 2
D – 18069 Rostock

info@tierisch-ev.de